Ganz ohne Anfahrtskosten!

Ab Sofort ist es möglich direkt zu uns zu kommen und Sättel zu Probieren!
Somit können Sie sich gerne die Anfahrtskosten zur Gänze sparen.

Probieren Sie unsere Sättel in unserer modernen 60iger Halle oder auf unseren großzügigen Außenplätzen.
Die Servicegebühr für den Stallbetreiber übernehmen wir.

Die Anmietung einer Box mit Allinclusive Package ist ebenfalls möglich. – Dazu sprechen Sie uns gerne an!

gusti schmal

Lederpflege

Pflegehinweise

  • Verwenden Sie hochwertige Lederpflege- wir empfehlen die Sommer Pflegeprodukte,
    um eine qualitätsbewusste Pflege zu gewährleisten.
  • Pflegen Sie Ihren Sattel bei Bedarf monatlich,
    ggf. auch öfter.
  • Pflegen Sie alle Teile des Sattels –
    außer den Gurtstrippen.
  • Lagerns Sie Ihren Sattel trocken und geschützt.

Was benötigt man?

  • Klares Wasser und Sattelseife bzw. Lederwaschmittel
  • Einen handelsüblichen Arbeitsbock
  • Ein weiches Tuch
  • Sommer Ledosan und Remosol Color
  • Einen weichen Pinsel
  • Einen Schwamm und ein Wolltuch

Pflegeanleitung im Detail

LAGERUNG

Ein hochwertiger Sattel sollte auch entsprechend gelagert werden, damit die Qualität über Jahre hinweg erhalten werden kann. Lagern Sie Ihren Sattel in einem trockenen und gut durchlüfteten Raum. Wichtig ist hier auch eine konstante Raumtemperatur. Bei Feuchtigkeit kann es unter anderem zu Schimmelbildung und Stockflecken kommen.

Ebenso sollte direkte und starke Sonneneinstrahlung vermieden werden, da das Leder verblassen kann. Ein Sattel sollte nach Möglichkeit am besten hängend gelagert werden. Hier gibt es spezielle Sattelhalter.

Um Ihren Sattel vor Staub und Schmutz zu schützen, benutzen Sie den mitgelieferten Sattelschonbezug. Dieser ist atmungsaktiv und mit einem schonenden Baumwolleinsatz versehen.

Lederhinweise

Leder ist ein Naturprodukt. Kleine Vernarbungen oder Insektenstiche sind keine Lederfehler sondern Naturmerkmale und ein Zeichen von Echtheit.

Naturmerkmale mindern die Gebrauchsqualität des Leders nicht. Ein Leder kann naturgemäß größere oder kleinere Unregelmäßigkeiten wie z.B. Vernarbungen, Liegestellen oder Insektenstiche aufweisen.

Diese Naturmerkmale bestimmen auch die Aufnahmefähigkeit für Farbstoffe. Daher treten bei jeder Lederhaut Farbunterschiede auf. Die Qualität des Leders ist dadurch nicht beeinträchtigt und kein Reklamationsgrund. 

Weißer Belag auf dem Leder ist kein Reklamationsgrund. Es handelt sich nur um Fett, das bei Temperaturänderung (Kälte) aus dem Leder heraustritt.

Verwenden Sie auf keinen Fall Haftmittel/-creme/-wachs oder ähnliches. Diese Mittel greifen das Leder an und können Schäden verursachen. Ebenso möchten wir darauf hinweisen, dass Gripbesatzreithosen Schäden am Leder verursachen können. Solche Schäden sind kein Reklamationsgrund und kein Garantiefall. 

Im Reitsport wird Leder sehr hohen Belastungen ausgesetzt, gerade durch Pferdeschweiß wir die schützende Fettschicht des Leders angegriffen. Eine regelmäßige und fachgerechte Pflege ist wichtig. Pflegen Sie Ihren Sattel nur nach unseren Vorgaben. Den Sattel z.B. nicht mit einem Wasserschlauch oder ähnlichem abspritzen. Es können Flecken/Schäden entstehen, diese sind kein Reklamationsgrund oder Garantiefall.